Zur Startseite
Ereignisse
Kunstausstellungen
Hotels, Pensionen
Gastronomie
Wanderwege
Geschichte
Partnerstädte
Stadtverwaltung
Archiv
Redaktion, Links
Redaktion der Seiten
und Fotos:
Stefan Kurzawiñski




ÜBERSETZUNG
INS DEUTSCHE:


Andreas Prause


PRAKTISCHE
INFORMATIONEN:






© Copyright by
STUDIO Art & Design

KAZIMIERZ DOLNY                      DEUTSCHE VERSION

Herb miasta
Kazimierz Dolny Homepage der Stadt Kazimierz Dolny
Herzlich Willkommen ! ! !


STAUFEN ... das schöne Städtchen Staufen liegt im südwestlichen Teil Deutschlands, in Baden - Württemberg am Fuße des Schwarzwaldes. Hier lebte der historische Doktor Faust, deshalb wird Staufen auch die "Faust - Stadt" genannt. Die Stadt besticht durch ihre malerische Lage und ihre wunderbare Architektur.
Die Zusammenarbeit mit der Stadt Staufen nahm ihren Anfang im Mai 1992, als Kazimierz Dolny eine offizielle Delegation der Stadt Staufen besuchte. Im Juli 1994 wurde dann während des Aufenthaltes von Vertretern der Stadt Kazimierz in Staufen ein Städtepartnerschaftsvertrag unterzeichnet. Während dieses Besuches stellte die Delegation aus Kazimierz Dolny ihre Stadt mit einer Ausstellung von Werken hiesiger Maler sowie Text- und Fototafeln vor. Präsentiert wurde auch eine Spezialität unserer Region: Erzeugnisse aus Korbweide. Diese Ausstellung fand großes Interesse, so daß sie auf Bitten der Stadt Staufen noch drei Monate lang zu sehen war. Die Kosten für den Aufenthalt der Delegation und die Vorbereitung der Ausstellung deckte die Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit mit Sitz in Warschau. Hier ein kurzer Überblick über die bisherigen partnerschaftlichen Kontakte zwischen Staufen und Kazimierz Dolny: Im August 1995 erhielt das Allgemeinbildende Gymnasium in Kazimierz vom Faust-Gymnasium in Staufen eine Einladung, partnerschaftliche Kontakte aufzunehmen. Ein Gruppe von Schülern aus Kazimierz fuhr im März 1996 nach Staufen. Im Mai 1996 hielt sich eine aus fünf Personen bestehende Gruppe aus Kazimierz in Staufen auf, um an einem dreiwöchigen Deutschkurs des Goethe-Instituts teilzunehmen. Diese Personen nahmen auch am zweiten Teil dieses Kurses im Oktober 1998 teil. Die Lehr- und Übungsbücher, die die Teilnehmer erhielten, wurden später den Deutschlehrern an den hiesigen Grundschulen zur Verfügung gestellt. Das Kulturzentrum Kazimierz und Mitarbeiter des Landschaftsparkes Kazimierz planen, in Kazimierz einen Polnischkurs für interessierte Einwohner Staufens zu organisieren. Im Oktober 1996 schenkte die Stadt Staufen Kazimierz Dolny Medikamente und orthopädisches Gerät (vier Rollstühle, drei Nachttische mit Bettisch, fünf Paar Krücken und drei Pflegebetten), welche dem Bezirksgesundheitszentrum in Kazimierz und dem Sozialfürsorgehaus in Cholewianka (Gemeinde Kazimierz) übergeben wurden. Ebenfalls im Oktober 1996 fuhr eine 5-köpfige Delegation der Freiwilligen Feuerwehr aus Kazimierz zur Eröffnung des neuen Feuerwehrgerätehauses nach Staufen. Im Juni 1997 kam es dann anläßlich des 50. Jahrestages der Gründung der Freiwilligen Feuerwehr in Wierzchoniowo (Gemeinde Kazimierz) zu einem Gegenbesuch der Staufener Feuerwehr in Kazimierz. Der Partnerschaftsverein in Staufen organisiert auch für Praktikanten aus unserer Region Arbeitsmöglichkeiten bei der Weinernte in Staufen, wobei der Verein kostenlose Übernachtungen und teilweise auch die Verpflegung bereitstellt. Solche Fahrten fanden jeweils im Monat Oktober der Jahre 1996 bis 1998 statt. Auch in diesem Jahr fuhr bereits eine weitere Gruppe Praktikanten nach Staufen. Im Mai wurde dem Bürgermeister der Stadt Staufen, Herrn Graf Karl Eugen von Hohenthal auf einer feierlichen Ratssitzung unter Beteiligung einer Gruppe von 15 Gästen aus Staufen der Titel eines "Ehrenbürgers der Stadt Kazimierz Dolny" verliehen. Während dieses Besuches besichtigte die Delegation aus Staufen Stadt und Umgebung. Sie traf sich auch mit Mitgliedern des hiesigen "Kultur-Initiativ-Vereins Kazimierz-Berlin" und mit Vertretern des Rotarier-Clubs. Die Gäste aus Staufen überreichten ferner 1300 DM für die Renovierung eines Kindergartens in Kazimierz Dolny. Im April 1998 wurde in einer Grünanlage im Zentrum von Kazimierz auf Anordnung der Stadtverwaltung eine Säule mit Wegweisern in Richtung der Partnerstädte Staufen, Berlin-Steglitz und Hortobagy aufgestellt. Im Juli 1998 fand in Staufen ein Chortreffen der Partnerstädte statt, zu dem der dem Kulturzentrum Kazimierz angeschlossene Chor CANTEMUS eingeladen wurde. Wie von den Organisatoren zu erfahren war, zeichnete sich der Chor durch eine hervorragende Präsentation aus. Die Europäische Union in Brüssel gewährte einen Reisekostenzuschuß in Höhe von 1350 ECU. Im Februar 1999 stattete Prof. Norbert Boteram von der Höheren Pädagogischen Schule in Freiburg, ein Einwohner Staufens, in Begleitung seiner Gattin Kazimierz Dolny einen Besuch ab. In der Grundschule in Kazimierz verfolgte er den Deutschunterricht und traf sich mit der Schulleitung, wobei er sich lobend über die Arbeit der den Deutschunterricht leitenden Lehrerin äußerte. Prof. Norbert Boteram nahm auch Kontakte mit der Maria-Curie-Sk³odowska-Universität in Lublin auf. Am 26. Juli 1999 wurde in Staufen das fünfjährige Bestehen der Städtepartnerschaft gefeiert. An den Jubiläumsveranstaltungen in Staufen nahm eine 30-köpfige Delegation aus Kazimierz Dolny teil. Vom 24. bis 26. September 1999 hielten sich in Staufen eine Gruppe von Handwerkern aus der Region Kazimierz Dolny sowie Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr auf, die an der Veranstaltung "Staufener Herbst", dem traditionellen Tag des Handwerks, teilnahmen. Wir hoffen, daß diese "Chronik" über die Partnerstadt zwischen Staufen und Kazimierz Dolny zum Nutzen und zur Freude der Bewohner beider Städte ihre Fortsetzung findet.
STAUFEN
 
Staufen Rathaus
 
Ölgemälde von F. Kmita